HAPPYFIT REZEPT #10

Exotische Kürbis-Curry-Suppe

In diesem Monat präsentiert euch Foodbloggerin Gizem Reininger (@orchidea_luna) die exotische Variante einer Kürbiscremesuppe. Mit etwas Curry und Kokosmilch ist diese Suppe nicht nur vegan, sondern auch mega lecker und wärmend, also perfekt für diese Jahreszeit! 🎃

Es gibt sie in allen Formen und Farben und eines haben alle Kürbisse gemeinsam, sie sind gesund! Wusstest du, dass der Kürbis zum Beispiel dein Training unterstützt und viel Vitamin A und B beinhaltet? Nebenbei ist er auch gut für die Blase und die Nieren und schützt deine Körperzellen. Kurzum, der Kürbis ist unheimlich vielseitig, ob in leckeren Suppen oder als Pancakes, es gibt so viele leckere Arten ihn zu zubereiten.

Tipp#1: Verwende einen Hokkaido-Kürbis

Der Hokkaido-Kürbis eignet sich perfekt für Kürbisgerichte, da man die Schale essen kann und er sehr leicht zu verarbeiten ist. Du kannst aber jeden beliebigen Speisekürbis verwenden.

Tipp#2: Nur nichts verschwenden

Unser Zero Waste Tipp: die Kerne vom Hokkaido-Kürbis nicht wegschmeißen, einfach gut marinieren und im Backofen knusprig backen. So hast du nebenbei gleich einen Low Carb TV-Snack! 😄

Tipp#3: Gönn‘ dir Proteine

Um der Suppe mehr Protein zu verleihen, kannst du am Schluss ein neutrales Proteinpulver einrühren, aber nicht mehr aufkochen!

Diese Zutaten brauchst du

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis (ca. 750g)
  • 300g Suppengemüse
  • 1 Dose Kokosmilch (400ml)
  • 700ml Wasser
  • 1 Würfel Gemüsebrühe
  • 2 EL gelbe Curry-Paste
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • Ingwer (geht auch als Pulver)
  • etwas Salz

Optional:

  • neutrales Proteinpulver
  • Kürbiskernöl

Und so geht’s

Zwiebeln und Knoblauch hacken und in etwas Kokosöl anbraten. Suppengemüse kleinschneiden und dazugeben. Den Hokkaido-Kürbis aushöhlen und in 2cm große Würfeln schneiden und ab in den Topf. Nun kommt die Curry Paste dazu damit sie ihre Aromen entfalten können. Mit Wasser ablöschen und aufkochen lassen. Den Gemüsebrühwürfel dazu geben und ca. 25min köcheln lassen, bis alle Zutaten weich sind. Danach mit einem Pürierstab alles gut mixen. Jetzt die Kokosmilch dazugeben und nochmal mixen, sowie aufkochen lassen. Gegebenenfalls etwas gekochtes Wasser hinzufügen, falls die Suppe zu dick ist. Zum Schluss noch mit etwas Ingwerpulver, Salz oder auch Chili abschmecken.

Toppings: Klassisch kann man hier die Suppe mit Kürbiskernöl verfeinern und auch gerne mit Kürbiskerne für den gewissen Crunch toppen.

Viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!

Vergiss nicht #happyfitcooks zu verlinken und uns auf @happyfitnesscenter sowie @orchidea_luna zu folgen!